Der Portio-Koagulator (Thermo-Koagulator) ist ein kabelbetriebenes elektrothermisches System aus dem Bereich der Gynäkologie und wird ausschließlich für die Behandlung von gutartigen Erythroplakien, Portioendometriose, Ovula Nabothi und chronischer Zervizitis verwendet ebenso wie zur Blutstillung nach durchgeführter Messerkonisation.

Für die unterschiedlichen therapeutischen Applikationen sind eine Vielzahl an Therapiesonden entwickelt worden. Das System wird seit über 15 Jahren erfolgreich am Markt verwendet.

  • Die Sonden können bei 134° C autoklaviert werden.
  • Koagulation bei 60-120° C
  • Schmerzlose Anwendung in der Sprechstunde
  • Exakte Steuerung der Tiefenwirkung
  • Geruchloses Verfahren
  • Rasche Abheilung ohne belästigenden Ausfluß
  • Kein Kontakt der Patientin mit elektrischem Strom
  • Behandlungsdauer unter einer Minute
  • Keine postoperative Narbenstruktur des äußeren Muttermundes
  • Anwendung in der Sprechstunde
  • Keine Nachblutung


 

Portio Adapter: Neue Oberflächenbeschichtung und neuer Sondenkopf

Portio-Adapter für Pertubation, Hystero-Salpingographie und Hydropertubation. Mit Hilfe dieses Instruments ist es möglich, den Cervical-Kanal einfach und schmerzlos abzudichten. Der aus Kunststoff hergestellte Portio-Adapter – 3 Größen – passt sich jeder Portio-Konfiguration an, ohne die Topographie des inneren Genitals zu verändern.

 

Neue Oberflächenbeschichtung

Kontaktfläche mit Anti-mikrobieller Beschichtung

Unsere neuen Sonden sind mit einer speziellen Beschichtung versehen, die metallorganische Additive mit ionisierender Wirkung enthalten. Die Beschichtung schützt die Oberfläche der Sonde vor Bakterien, Viren und Pilzen. Die volle Wirkung wird bereits nach sechs Stunden erreicht.

Anti-Haft Beschichtung

Unsere neue Beschichtung hat den zusätzlichen Effekt, dass Gewebe nicht am Sondenkopf anhaftet. Gegenüber der herkömmlichen Beschichtung konnten wir den Haftkoeffizienten weiter senken, gleichzeitig ist die Beschichtung robuster und weniger anfällig vor Beschädigung während der Wiederaufbereitung.

  • schnelle Wirkung (6 h)
  • schützt vor Viren, Bakterien und Pilzen
  • robuste Schutzschicht
  • lang anhaltende Wirkung

 

Neuer Sondenkopf

Effektive CIN Behandlung bei einmaliger Anwendung

Größere Kontaktfläche mit Cervixform

Mit den herkömmlichen Therapiesystemen, die ablativ wirken, ist die Kontaktfläche meist für kleine Lesionen gedacht. Um größere Läsionen thermisch behandeln zu können werden mehrere überlappende Anwendungen nebeneinandergesetzt. Dadurch entsteht die Gefahr, dass an den Überschneidungen nicht die nötige Tiefenwirkung auftritt. Zudem dauert die Behandlung länger und ist aufwendiger für den Endanwender.

Die neue Therapiesonde ist speziell für die Behandlung von größeren Läsionen entwickelt. Die Sonde hat einen Durchmeser von 20 mm, ihre Kontaktfläche ist der Form des Cervix nachempfunden um einen möglichst guten thermischen Kontakt zu gewährleisten. Dadurch ist es möglich die meisten Lasionen ganheitlich bei einmaligen Anwendung thermisch zu zerstören ohne zwei Anwendungen überlappen zu müssen. Dadurch werden mögliche Komplikationen während der Behandlung und die Behandlungsdauer selbst deutlich reduziert.

 

WISAP® Gynäkologieprodukte als PDF